21Feb/16

Mediationsstile

Es ist nicht nur wichtig, welchen Mediator man sich aussucht, es ist auch wichtig zu wissen, welchen Mediationsstil er verfolgt. Da gibt es große Unterschiede, die so gut wie kein Mediant kennt, sicherlich auch einige MediatorInnen nicht. Es ist sehr wichtig darüber Bescheid zu wissen, da die unterschiedlichen Stile natürlich auch die Mediation stark beeinflussen. Hier erhalten Sie von mir eine kurze Übersicht…

Mehr dazu lesen

21Feb/16

Bedürfnis sucht Strategie

Auf diesem Weg möchte ich mit Ihnen ein GFK-Spiel teilen, das meines Erachtens gut für Seminare, Übungsgruppen etc. geeignet ist. Ich habe es aus dem Spiel „Sonne und Schatten“ entwickelt. Bei mir heißt es nun „Bedürfnis sucht Strategie.
Diese Übung ist gut geeignet um Klarheit in die Unterscheidung zwischen Bedürfnis und Strategie zu bringen. Ebenso zeigt sie die Fülle und verschiedenen Möglichkeiten der Bedürfniserfüllung. …und sie macht auch noch Spaß 🙂

Mehr dazu lesen

21Feb/16

Umgangsrecht – Schon mal was vom Nestmodell gehört?

Wenn die Eltern sich trennen, ist es wichtig, dass die Kinder weiterhin zu Papa und Mama Kontakt halten. Dazu gibt es das so genannte Umgangsrecht. Der Grundgedanke dabei ist, dass das Kind zu seiner ungestörten Entwicklung des regelmäßigen Umgangs mit beiden Elternteilen bedarf. (Wikipedia)

Mehr dazu lesen

21Feb/16

Der Krisen-Notfall-Koffer

Danke BR für die Inspiration, meine letzte Krise ist noch ganz „warm“, wenige Tage alt 😉
Der Krisen -Knigge oder… aus meiner Sicht besser: Der KRISEN-NOTFALL-KOFFER.
Denn es gibt viele unterschiedliche Krisen => Trennung, Verlust von geliebten Menschen, Jobverlust, Sinnkrise… Und es gibt die KrisenteilnehmerInnen, die unterschiedlich sind. Unterschiedliche Krisen erfordern unterschiedliche Auswege.
Mehr dazu lesen

21Feb/16

Shuttle Mediation

Bei Konflikten, die bereits hochgradig eskaliert sind, kann es durchaus Sinn machen, wenn der MediatorIn die Konfliktparteien nicht gleich an einen Tisch holt. In einer Shuttle Mediation pendelt der MediatorIn zwischen den Parteien. Die Parteien können sich dabei lediglich in getrennten Räumen, oder sogar in unterschiedlichen Ländern aufhalten. Wie z.B. 1978 Jimmy Carter, der zwischen Israel und Ägypten pendelte, um zwischen Begin und Sadat zu vermitteln.
Mehr dazu lesen

19Feb/16

Ausbildung in Passau 2019

Ausbildung in Passau beginnt im Mai 2019

Eine qualifizierte Ausbildung ist die Grundlage für die professionelle Durchführung von Mediationsverfahren. In der Ausbildung durch unseren lizenzierten Ausbilder BM® Thomas Jennrich werden alle relevanten Inhalte vermittelt. Eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis ermöglicht eine optimale Vorbereitung auf die spätere Ausübung der Tätigkeit als MediatorIn. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf Übungen und Rollenspiele gelegt.

Die Standards und Ausbildungsrichtlinien des Verbandes regeln eine hochwertige Ausbildung. Die Ausbildungen durch unseren lizenzierten Ausbilder BM® Thomas Jennrich erfüllen die Grundanforderungen des Mediationsgesetzes. Nach Abschluss der Ausbildung bei einer/einem unserer lizenziererten AusbilderInnen BM können sich die Absolventen als Mediatorin BM® / Mediator BM® lizenzieren lassen.
Quelle: BM Bundesverband Mediation (auszugsweise)

Mehr dazu lesen